Remembering the past – Imagining the future

Posted on 03 Oktober 2014

Palästina-Tage 2014
Dienstag, 28.10.2014 19:30

Vorträge von Muhammad Jaradat und Eitan Bronstein Aparicio

Der palästinensische und der israelische Aktivist teilen die Vision von einem säkularen demokratischen Staat im historischen Palästina.

Muhammad Jaradat arbeitet als unabhängiger Berater. Er ist Gründungsmitglied der BDS- Bewegung und war Mitbegründer und Mitarbeiter (1998-2011) von BADIL, einer NGO, die sich für die Rechte der palästinensischen Flüchtlinge einsetzt. Sein Vortrag ist eine Analyse des israelischen Apartheidsystems in all seinen repressiven und inhumanen Aspekten wie Zerstörung von Häusern, Infrastruktur und kulturellem Erbe; Enteignungen, Vertreibung, Zwangsräumungen und -umsiedlungen sowie Raub von natürlichen Ressourcen.

Eitan Bronstein Aparicio hat sich der politischen Bildungsarbeit verschrieben. Er ist Begründer (und war von 2001-2011 Direktor) der israelischen NGO Zochrot, welche die Nakba (Flucht und Vertreibung von 750 000 Palästinensern zur Zeit der Staatsgründung Israels) ins Bewusstsein der jüdischen Öffentlichkeit bringt. Durch die Dokumentation von Augenzeugenberichten und Führungen zu den Orten der Vertreibung trägt Zochrot maßgeblich
dazu bei, dass sich der israelische Diskurs über die Nakba von totaler Verleugnung zu einem allgemeinen Gesprächsthema gewandelt hat. Die heftigen Reaktionen darauf von Seiten des Staates und der Zivilbevölkerung sind ein Zeichen des Erfolgs.

Im Fokus des Doppelvortrags steht die Überwindung des seit 1948 andauernden israelischen Kolonisierungsprojekts.


Muhammad Jaradat

Eitan Bronstein Aparicio

Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek
Eintritt 7 Euro


Responses are closed for this post.

Recent Posts

Tag Cloud

Meta

Palästina Komitee München is proudly powered by WordPress and the SubtleFlux theme.

Copyright © Palästina Komitee München